Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Karl-Marx-Monument in Chemnitz

© über dts Nachrichtenagentur

17.06.2019

Studie Neue Bundesländer könnten weiter abgehängt werden

„Bundesregierung muss einen Vorsprung Ost im Bereich Digitalisierung organisieren.“

Berlin – Deutschlands Wirtschaftswachstum droht sich bis 2035 auf 0,6 Prozent in etwa zu halbieren, weil die Produktivitätsfortschritte nicht ausreichen, um den Effekt der Alterung und des sinkenden Erwerbspersonenpotenzials auszugleichen. Dies zeigt eine Studie des Ifo-Instituts und der Bertelsmann-Stiftung, über die das „Handelsblatt“ berichtet.

Besonders betroffen ist – neben den strukturschwachen Westländern Saarland und Rheinland-Pfalz – Ostdeutschland. So müsste sich die Innovationskraft in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen, aber auch im Saarland, im Projektionszeitraum mehr als verdoppeln, um das derzeitige Wachstum trotz rückläufiger Erwerbsquoten aufrechterhalten zu können.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) fordert deshalb besondere Anstrengungen des Bundes: „Die Bundesregierung muss einen Vorsprung Ost im Bereich Digitalisierung organisieren“ und flächendeckendes schnelles Internet und 5G bereitstellen, sagte sie dem „Handelsblatt“.

„Außerdem brauchen wir nach Auslaufen des Solidarpakts eine besondere Förderung für strukturschwache Regionen, künftig in Ost und West.“

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sprach sich zwar dafür aus, wie vorgesehen 90 Prozent des Solidaritätszuschlags abzuschmelzen. „Wir brauchen aber weiter eine Unterstützung des Bundes für strukturschwache Regionen – in Ost wie West“, sagte er dem „Handelsblatt“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-neue-bundeslaender-koennten-weiter-abgehaengt-werden-113055.html

Weitere Meldungen

BASF

© über dts Nachrichtenagentur

Chemiekonzern BASF Brudermüller rechnet mit Stellenabbau

Der Chemiekonzern BASF rechnet im laufenden Jahr mit einem Stellenabbau. Er gehe davon aus, dass der Personalstand zum Jahresende unter dem Vorjahresniveau ...

Telekom-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Digitalisierung Unternehmer Dommermuth erwartet Staatsausstieg bei Telekom

Der Unternehmer Ralph Dommermuth erwartet, dass der deutsche Staat sich vom den Anteilen an der Deutschen Telekom verabschiedet. "Das muss ich nicht ...

EZB

© über dts Nachrichtenagentur

Europäische Zentralbank EZB-Ratsmitglied Nowotny fordert flexibleres Inflationsziel

Der österreichische Notenbankchef Ewald Nowotny plädiert für ein breiteres Inflationsziel der Europäischen Zentralbank (EZB). "Ich persönlich glaube, dass ...

CSU Entwicklungsminister will Exportverbot für Plastikmüll

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) fordert ein europaweites Ausfuhrverbot für Plastikabfälle. "Wir müssen Plastikmüllexporte aus der EU beenden. ...

Bericht Autobahnchef kündigt Fernstraßen-Ausbau an

Deutschlands Autobahnen sollen in den kommenden Jahren verstärkt saniert und ausgebaut werden. "Wir haben viele Jahre zu sehr von der Substanz gelebt und ...

Aufklärung Drohnen-Vorfälle an Flughäfen bleiben folgenlos

Der Präsident des Flughafenverbands ADV, Stefan Schulte, fordert mehr Anstrengungen bei der Aufklärung von Drohnen-Vorfällen an deutschen Flughäfen. "Die ...

ADV Flughafenverband sieht Lage „angespannt“

Der Präsident des Flughafenverbands ADV, Stefan Schulte, sieht auch in diesem Sommer Probleme im Luftverkehr. Die Lage bleibe angespannt, sagte Schulte den ...

Dieselskandal 420.000 VW-Kunden beteiligen sich an Musterklage

Der Musterfeststellungsklage gegen den VW-Konzern haben sich nach Angaben des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) mittlerweile 420.000 VW-Kunden ...

Klimaschutz Schokoladenhersteller Ritter stellt sich hinter „Fridays for Future“

Der Schokoladenhersteller Ritter stellt sich hinter die Forderung der Protestbewegung "Fridays for Future" nach einem schnellen und durchgreifenden Wandel ...

Bericht Viele Steuervergünstigungen nur selten genutzt

Mehr als 28 Millionen Steuerzahler machen jedes Jahr eine Steuererklärung. Viele von ihnen aber nutzen dabei die zahlreichen Abschreibungsmöglichkeiten ...

Prognose Konjunkturforscher sehen robusten Aufschwung

Die Ökonomen des Düsseldorfer Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) blicken optimistischer in die Zukunft als die meisten anderen ...

Überkapazitäten Deutschland exportiert Strom im Wert von über 3 Milliarden Euro

Die deutschen Energiekonzerne haben 2018 Strom im Wert von über drei Milliarden Euro ins benachbarte Ausland exportiert. Dem stehen Importe im Wert von ...

"Study and Fly" Lufthansa erschwert Studenten Kabinenjobs

Der Konflikt zwischen der Lufthansa und der Flugbegleitergewerkschaft UFO bedroht die Jobs von Studenten und Teilzeitkräften. Das berichtet der "Spiegel" ...

Umfrage Mittelständler zufrieden mit Flüchtlingen als Arbeitskräften

Die meisten mittelständischen Unternehmen sind mit Flüchtlingen als Arbeitnehmern zufrieden. Das ergab eine Stichprobenumfrage der Agentur Pollytix im ...

Strategiepapier BMW will Maßnahmen für Durchbruch bei E-Mobilität

Vor dem Autogipfel im Kanzleramt am 24. Juni kursiert laut eines Medienberichts ein Forderungskatalog von BMW in den zuständigen Ministerien. Darin rege ...

Lufthansa Beschäftigte droht dieses Jahr Nullrunde beim Lohn

Für die Kabinenbeschäftigten der Lufthansa fällt dieses Jahr eine Lohnerhöhung voraussichtlich aus. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" meldet, ist die ...

Unbezahlte Überstunden Betriebsräte kritisieren Deutsche Post

Zusteller der Deutschen Post leisten in erheblichem Umfang unbezahlte Überstunden, um ihr tägliches Arbeitspensum zu schaffen. Dies berichteten ...

Güterkraft-Verband Noch mehr Lkw auf Straßen nötig

Der Vorstandssprecher des Bundesverbands Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL), Dirk Engelhardt, ist der Ansicht, dass zukünftig noch mehr Lkw ...

Statistisches Bundesamt Mehr Gründungen größerer Betriebe

Im ersten Quartal 2019 sind in Deutschland rund 34.800 Betriebe gegründet worden, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche ...

Bericht Krankenkassen erstmals seit 2015 in den roten Zahlen

Erstmals seit drei Jahren müssen gesetzliche Krankenkassen in großem Stil wieder ihre Finanzreserven anzapfen, um die Ausgaben für die Behandlung ihrer ...

Arbeitsverträge Zahl der sachgrundlosen Befristungen 2018 deutlich angestiegen

Die Zahl der sachgrundlosen Befristungen von Arbeitsverträgen in Deutschland ist zuletzt deutlich gestiegen. Das geht aus neuen Hochrechnungen des ...

Umfrage Mittelständler schlecht gerüstet gegen Cyberangriffe

Viele mittelständische Betriebe in Deutschland sind gegen Cyberangriffe schlecht gerüstet. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa ...

Übernahmen Medizintechnikhersteller Ottobock will auf Einkaufstour gehen

Der Medizintechnikhersteller Ottobock trimmt sich auf dem Weg an die Börse auf Wachstum - auch über Zukäufe. Man wolle zwar nicht zu einem Sammelplatz für ...

Versteigerung beendet Provider zahlen fast 6,6 Milliarden Euro für 5G-Frequenzen

Die Versteigerung der sogenannten 5G-Frequenzen ist am Mittwoch nach 52 Tagen zu Ende gegangen. Das teilte die Bundesnetzagentur am Abend mit. Mit 2,2 ...

Handelsprotektionismus Arcelor-Mittal-Chef zeigt Verständnis für Trumps Zollkrieg

Der Chef und Hauptaktionär des weltgrößten Stahlkonzerns Arcelor-Mittal, Lakshmi Mittal, zeigt Verständnis für den Handelsprotektionismus des ...

Deutsche Bahn Verkehrsministerium gibt grünes Licht für neue Schienenprojekte

Das Bundesverkehrsministerium hat nach Gesprächen mit der Bahn grünes Licht für die Planung von fünf neuen Schienenprojekten gegeben. Das geht aus der ...

Unternehmenslösungen aus der Cloud Salesforce plant massive Investitionen in Europa

Salesforce will das Geschäft in Europa deutlich ausbauen. "Die Internationalisierung ist sehr wichtig für die Zukunft unserer Firma", sagte Co-Chef Keith ...

"Nationale Weiterbildungsstrategie" Bund will mit neuer Strategie Weiterbildung stärker fördern

Bund, Länder und Sozialpartner wollen die Weiterbildung in Deutschland stärker fördern und dafür unter anderem einen Rechtsanspruch auf das Nachholen eines ...

Ausbildung Wirtschaft fürchtet Konkurrenzkampf um Azubis mit Pflegebranche

Handwerk, Industrie und Handel fürchten schärfer werdende Konkurrenz um die Auszubildenden, denn künftig sollen diese auch in der Gesundheitsbranche und im ...

"Feindliche Übernahme" Uniper-Betriebsrat kritisiert Großaktionär Fortum

Der Chef des Konzernbetriebsrats des Stromproduzenten Uniper, Harald Seegatz, wirft Großaktionär Fortum den Versuch einer "feindlichen Übernahme" vor und ...

Statistisches Bundesamt Stromerzeugung aus Windkraft gestiegen

Im ersten Quartal 2019 haben die Windräder in Deutschland 39,6 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt und in das Stromnetz eingespeist. Dies entspricht ...

5G-Auktion Mobilfunker kritisieren Bundesnetzagentur

Die Netzbetreiber in Deutschland kritisieren die Bundesnetzagentur. Anlass ist der Abgang des für die Auktion zuständigen Abteilungsleiters der Behörde. ...

Bundesagentur für Arbeit Zahl der Ein-Euro-Jobs drastisch gesunken

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen, die über einen Ein-Euro-Job eine Beschäftigung aufnehmen, ist weiter rückläufig. Sie sank von 836.333 Jobbern im Jahr ...

Weitere Nachrichten