Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Reisender an einem Fahrkartenautomaten der Bahn

© über dts Nachrichtenagentur

29.09.2013

Bericht Fahrgast-Urteil könnte Bahn-Tickets teurer machen

Ausweitung des Urteils auf Fluglinien spätestens 2015.

Berlin – Die jüngste Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs in Luxemburg könnte die Bahn einen ordentlichen zweistelligen Millionenbetrag kosten und Bahn-Tickets teurer machen. Die Richter hatten vergangene Woche verkündet, dass Bahnreisende auch dann einen Teil ihres Fahrgelds erstattet bekommen, wenn höhere Gewalt wie Unwetter oder Streiks für Verspätungen verantwortlich sind.

Im vergangenen Jahr gingen bei der Bahn rund 900.000 Anträge auf Erstattung eines Tickets ein, was das Unternehmen eine mittlere zweistellige Millionensumme kostete, wie der „Spiegel“ berichtet. Durch das Urteil dürfte sich die Zahl der Anträge und damit die Kosten, je nach Wetterentwicklung, „nicht ganz verdoppeln“, heißt es laut dem Nachrichten-Magazin bei der Bahn.

Einen Vorgeschmack auf die Auswirkungen des Urteils lieferte das Sommer-Hochwasser: Wegen der dadurch entstandenen Verspätungen stieg die Zahl der beantragten Rückerstattungen um 30 bis 40 Prozent. In der Berliner Konzernzentrale schließt man nicht aus, dass es aufgrund der Gerichtsentscheidung zu höheren Ticketpreisen kommen könnte.

Mit einer Ausweitung des Urteils auf Fluglinien ist offenbar spätestens 2015 zu rechnen, wenn die EU die Entschädigungsrechte noch einmal neu fasst.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-fahrgast-urteil-koennte-bahn-tickets-teurer-machen-66418.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen