Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

11.12.2010

Samuel Koch Maximal 100.000 Euro Entschädigung

Die erste Zahlung leistete die Allianz bereits.

Mainz – Der verunglückte „Wetten, dass..?“-Kandidat erhält nach seinem Unfall vom ZDF höchstens 100.000 Euro Entschädigung. Dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge gilt dies auch, wenn der möglicherweise dauerhaft gelähmte 23-Jährige zeitlebens im Rollstuhl sitzen und nie einen Beruf ausüben sollte.

Nach Angaben des Senders kommt das Geld aus einer Gruppenversicherung. ZDF-Sprecher Alexander Stock sagte gegenüber dem Magazin: „Jeder Teilnehmer einer Sendung – egal ob beim Fernsehgarten oder beim Grand Prix der Volksmusik – ist für seinen Auftritt bei der Allianz abgesichert.“

Die Versicherung tritt bei schweren Schäden ein, die im Vertrag detailliert aufgelistet sind. Der Höchstbetrag ist auf 100.000 Euro festgeschrieben. Kosten, die darüber hinaus entstehen, „müssen die persönlichen Versicherungen der Kandidaten abdecken“, so Stock. Die erste Zahlung leistete die Allianz bereits.

Der 23-Jährige war beim Überspringen eines Autos während der Unterhaltungs-Show schwer gestürzt. Seitdem sind Arme und Beine des Hobby-Stuntman gelähmt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wetten-dass-unglueck-maximal-100-000-euro-entschaedigung-17895.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Pkw-Fahrer weicht Schildkröte aus und touchiert Motorradfahrer

Auf einer Landstraße im nordrhein-westfälischen Kreis Düren hat am Sonntagmittag ein 44 Jahre alter Pkw-Fahrer einen Motorradfahrer touchiert, weil er nach ...

Britische Polizisten

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahmen nach Londoner Terroranschlag

Nach dem Terroranschlag in London haben die Sicherheitskräfte mehrere weitere Personen festgenommen. Das teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Demnach ...

Britische Polizei und Sicherheitskräfte in Tarnhemden

© über dts Nachrichtenagentur

Erklärung „Islamischer Staat“ reklamiert Anschlag in London für sich

Die Terrororganisation "Islamischer Staat" reklamiert den Terroranschlag von London für sich. Eine entsprechende Erklärung wurde über den Internetkanal der ...

Weitere Schlagzeilen