Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundesagentur fuer Arbeit

© Christian A. Schröder (ChristianSchd) / CC BY-SA 4.0

07.07.2015

Bundesagentur für Arbeit Weise rechnet mit 1,9 Milliarden Euro Überschuss in diesem Jahr

Geplant ist das der Überschuss in die Rücklagen der Versicherung fließen soll.

Düsseldorf – Die gute Situation am Arbeitsmarkt wird der Bundesagentur für Arbeit (BA) bis zum Jahresende ein unerwartet hohes Plus bescheren. „Wenn das zweite Halbjahr so laufen würde wie das erste, könnte der Überschuss bei 1,9 Milliarden Euro liegen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur, Frank-Jürgen Weise, der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe).

Grund für den positiven Ausblick ist nach Aussagen der BA die hohe Bereitschaft deutscher Unternehmen, weiterhin Personal einzustellen. Bisher hatte die Bundesagentur für dieses Jahr nur mit einem Überschuss in Höhe von 1,42 Milliarden Euro gerechnet, wie aus einem BA-Bericht für den Haushaltsausschuss des Bundestags hervorgeht.

Geplant ist laut BA, dass der erzielte Überschuss in die Rücklagen der Versicherung fließen soll. BA-Chef Weise betonte allerdings auch, „dass bei der schwierigen europäischen und internationalen Lage eine treffsichere Voraussage“ kaum möglich sei und noch Unwägbarkeiten kommen könnten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/weise-rechnet-mit-19-milliarden-euro-ueberschuss-in-diesem-jahr-85784.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen