Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

07.11.2010

Verletzung der Winterreifenpflicht wird teurer

Berlin – Wer bei Schneematsch und Eis noch mit Sommerreifen unterwegs ist, muss künftig mit einem höheren Bußgeld rechnen. Statt der bisher möglichen 20 Euro sind dann 40 Euro fällig, berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf eine Vorlage des Bundesverkehrsministeriums. Bei einer Verkehrsbehinderung soll die Strafe von 40 auf 80 Euro steigen. Zudem wird es einen Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister geben.

Zur Winterreifenpflicht soll der Bundesrat am 26. November eine Änderung der Straßenverkehrsordnung beschließen. Danach darf ein Kraftfahrzeug der Vorlage zufolge „bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte“ nur noch mit Winterreifen durch den Verkehr rollen. Die neue Verordnung soll mit Druck des Gesetzesblattes Anfang Dezember in Kraft treten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verletzung-der-winterreifenpflicht-wird-teurer-16883.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen