Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

07.11.2010

Verletzung der Winterreifenpflicht wird teurer

Berlin – Wer bei Schneematsch und Eis noch mit Sommerreifen unterwegs ist, muss künftig mit einem höheren Bußgeld rechnen. Statt der bisher möglichen 20 Euro sind dann 40 Euro fällig, berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf eine Vorlage des Bundesverkehrsministeriums. Bei einer Verkehrsbehinderung soll die Strafe von 40 auf 80 Euro steigen. Zudem wird es einen Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister geben.

Zur Winterreifenpflicht soll der Bundesrat am 26. November eine Änderung der Straßenverkehrsordnung beschließen. Danach darf ein Kraftfahrzeug der Vorlage zufolge „bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte“ nur noch mit Winterreifen durch den Verkehr rollen. Die neue Verordnung soll mit Druck des Gesetzesblattes Anfang Dezember in Kraft treten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verletzung-der-winterreifenpflicht-wird-teurer-16883.html

Weitere Nachrichten

Möwe auf einem Müllhaufen am Meer

© über dts Nachrichtenagentur

Faktenpapier Umweltbundesamt beklagt starke Vermüllung an Nord- und Ostsee

Die Vermüllung an der deutschen Nordsee und deren Küstenabschnitte ist weiterhin besorgniserregend. Das geht aus einem "Faktenpapier" des Umweltbundesamtes ...

Deutsche Botschaft im Ausland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Anschlag in Kabul sollte gezielt deutsche Botschaft treffen

Der Bombenanschlag von Kabul mit 160 Toten und mehr als 450 Verletzten am Mittwoch vergangener Woche sollte offenbar gezielt die deutsche Botschaft ...

Menschen in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit ändert Verhalten trotz neuer Terroranschläge nicht

Trotz der erneuten Terroranschläge in Europa verändern drei Viertel der Deutschen einer N24-Emnid-Umfrage zufolge ihr Verhalten nicht. 75 Prozent der ...

Weitere Schlagzeilen