Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Flughafen Köln Bonn Terminal 1

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

19.03.2016

Verdi Zu wenig Fluggastkontrolleure in Köln/Bonn

„Es kann nicht sein, dass die Sicherheit darunter leidet.“

Düsseldorf – Die Gewerkschaft Verdi hat dem Essener Sicherheitsunternehmen Kötter zu Beginn der Osterferien in NRW erneut vorgeworfen, zu wenig Fluggastkontrolleure am Flughafen Köln/Bonn einzusetzen. Der zuständige Verdi-Gewerkschaftssekretär Özay Tarim sagte der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe): „Es kann nicht sein, dass die Sicherheit darunter leidet, dass zu wenig Personal vorhanden ist und die eingesetzten Mitarbeiter unkonzentriert werden, weil sie nicht genügend Pausen bekommen.“ Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi fehlten am Donnerstagmorgen 68 Kräfte, am Freitagmorgen 60.

Kötter übernimmt im Auftrag der Bundespolizei die Kontrollen der Passagiere in Köln/Bonn. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen einräumen müssen, nicht die von der Bundespolizei geforderte Anzahl an Luftsicherheitsassistenten bereitstellen zu können, aber nach zwei Spitzentreffen versprochen, mehr Personal einzustellen.

Das Unternehmen äußerte sich auf Anfrage der „Rheinischen Post“ nicht zu den Zahlen, erklärte allerdings: „Um dem zu Ferienbeginn üblicherweise deutlich erhöhten Passagieraufkommen gerecht zu werden, hat unser Unternehmen eine Reihe von innerbetrieblichen und organisatorischen Maßnahmen am Flughafen Köln-Bonn ergriffen. Diese wurden im Vorfeld mit dem Betriebsrat abgestimmt.“ Gleichzeitig gewährleiste Kötter zur Ferienzeit „konsequent die gewohnt hohen Sicherheitsstandards“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/verdi-zu-wenig-fluggastkontrolleure-in-koeln-bonn-93301.html

Weitere Nachrichten

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Wachstum RWE prüft Übernahmen

RWE will durch Zukäufe und eine Reform des Strommarktes wachsen. "Wir schauen uns an, wo wir vielleicht punktuell Zukäufe tätigen können. Dabei ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

RWE Energiekonzern kann für 2017 Dividende zahlen

Der Energiekonzern RWE kann für 2017 sein Dividenden-Versprechen halten, ohne Reserven anzugreifen. "Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Wir wollen für ...

Hans Peter Wollseifer

© Mozamaniac / CC BY-SA 3.0

Handwerkspräsident Wollseifer Fachkräftemangel wird zur Wachstumsbremse

Der Mangel an Fachkräften wird zur Wachstumsbremse im deutschen Handwerk. "Rund die Hälfte unserer Betriebe beklagt, dass die Besetzung offener Stellen ...

Weitere Schlagzeilen