Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

09.08.2013

USA Mann tötet Frau und postet Leichenfoto auf Facebook

Nach der Tat stellte sich der Mann.

Miami – In Miami hat ein Mann seine Ehefrau getötet und Fotos der Leiche auf Facebook hochgeladen. Wie die Zeitung „Miami Herald“ berichtet, zeigte das Foto die blutige Leiche der Frau, bis das Unternehmen nach Aufforderung der Polizei das Profil löschte.

Der 31-jährige Täter kommentierte das Foto mit den Worten: „Ich gehe ins Gefängnis oder zur Todesstrafe für die Tötung meiner Frau. Ich liebe und vermisse euch, Leute. Passt auf euch auf.“ Nach der Tat stellte sich der Autor von sechs Büchern, die sich mit Spiritualität und der Suche nach Geistern befassen.

Nach Angaben der Polizei soll der mutmaßliche Täter sich einen Streit mit dem Opfer geliefert haben und dabei eine Schusswaffe geholt haben. Daraufhin habe die 26-Jährige ein Messer gezogen und sei danach erschossen worden. Ihre zehnjährige Tochter blieb unverletzt und wurde von der Polizei in Sicherheit gebracht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-mann-toetet-ehefrau-und-postet-leichenfoto-auf-facebook-64640.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen