Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Umsatz und Gewinn gesteigert

© dapd

09.03.2012

Linde Umsatz und Gewinn gesteigert

Dividende steigt auf 2,50 Euro.

München – Der Technologiekonzern Linde hat im vergangenen Jahr trotz eines schwachen Konjunkturumfelds Umsatz und Gewinn gesteigert. Wie das DAX-Unternehmen am Freitag in München mitteilte, stiegen die Erlöse im Vergleich zu 2010 um 7,1 Prozent auf 13,8 Milliarden Euro. Das Ergebnis nach Steuern legte demnach knapp 17 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zu. Die Aktionäre sollen eine um 30 Cent erhöhte Dividende von 2,50 Euro je Stückaktie erhalten.

Linde sei mit seinem Gase- und Anlagenbaugeschäft „global und quer durch alle Branchen präsent und insbesondere in den Wachstumsmärkten hervorragend positioniert“, sagte der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Reitzle. Der Konzern sei „für ein anspruchsvolles Umfeld gewappnet“ und wolle im laufenden Geschäftsjahr weiter wachsen. Gute Chancen sehe Linde vor allem bei den globalen Megatrends Energie und Umwelt, Gesundheit sowie in den aufstrebenden Volkswirtschaften.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umsatz-und-gewinn-gesteigert-2-44810.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen