Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Streik-Hinweis bei der Bahn

© über dts Nachrichtenagentur

06.11.2014

Umfrage 62 Prozent haben kein Verständnis für Bahnstreik

Nur 31 Prozent der Befragten haben Verständnis.

Berlin – Eine Mehrheit von 62 Prozent der Bundesbürger hat laut einer Umfrage kein Verständnis für den Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) bei der Deutschen Bahn.

In der repräsentativen Emnid-Umfrage für den Fernsehsender N24 gaben 31 Prozent der Befragten an, Verständnis für den Streik der Lokführergewerkschaft zu haben. Vor einem Monat hatte sich noch eine knappe Mehrheit von 55 Prozent der Deutschen verständnisvoll zum Streik geäußert, während 42 Prozent bereits im Oktober kein Verständnis für den Ausstand der GDL hatten.

Auch die Haltung der Deutschen zur Macht kleinerer Gewerkschaften hat sich im Laufe der Streiks verändert. 55 Prozent der Befragten sind nun dafür, die Macht kleiner Gewerkschaften zu beschneiden, 38 Prozent lehnen das ab.

Vor einem Monat war die Mehrheit der Deutschen noch anderer Meinung: Im Oktober wollte nur eine Minderheit von 41 Prozent die Macht kleiner Gewerkschaften beschneiden, die Mehrheit von 52 Prozent lehnte das damals noch ab.

Der Streik der GDL soll noch bis zum Montagmorgen 04:00 Uhr andauern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-62-prozent-haben-kein-verstaendnis-fuer-bahnstreik-74729.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen