Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Istanbul

© über dts Nachrichtenagentur

31.05.2014

Türkei Polizei riegelt Taksim-Platz in Istanbul ab

Erdogan hatte zuvor vor einer Teilnahme an den Protesten gewarnt.

Istanbul – Die türkische Polizei hat zum Jahrestag des Beginns der Massenproteste gegen die Regierung den Taksim-Platz und den Gezi-Park in Istanbul mit einem Großaufgebot abgeriegelt.

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hatte zuvor vor einer Teilnahme an den Protesten gewarnt und drohte mit einem harten Vorgehen der laut örtlichen Medienberichten bis zu 25.000 Polizisten, die verhindern sollen, dass Demonstranten auf dem symbolträchtigen Platz vordringen. Regierungsgegner hatten für den Samstag zu Demonstrationen auf dem Taksim-Platz aufgerufen.

Im Mai des vergangenen Jahres war es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten, die gegen die Bebauung des Parks im Zentrum Istanbuls protestierten, und der Polizei gekommen. Daraufhin hatten Demonstranten den Taksim-Platz für zwei Wochen besetzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tuerkei-polizei-riegelt-taksim-platz-in-istanbul-ab-71282.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen