Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Telekom bietet 3,5 Prozent mehr Gehalt

© dapd

24.04.2012

Tarife Telekom bietet 3,5 Prozent mehr Gehalt

Tarifverhandlungen von Kundgebung begleitet – Rund 10.000 Beschäftigte auf der Straße.

Düsseldorf – Im Tarifstreit bei der Telekom hat der Bonner Konzern den 50.000 Beschäftigten der Telekom Deutschland GmbH Gehaltserhöhungen um 3,5 Prozent angeboten. Der Tarifvertrag soll eine Laufzeit von 18 Monaten haben. Nach der am Dienstag in Düsseldorf vorgelegten Offerte sollen die Löhne und Gehälter der Telekom-Mitarbeiter in einem ersten Schritt zum 1. Juli um 2,1 Prozent erhöht werden. Eine weitere Anhebung um 1,4 Prozent soll im Mai 2013 erfolgen.

Außerdem sieht das Angebot eine Einmalzahlung von 365 Euro für die Monate Februar bis Juni 2012 vor. Der Verhandlungsführer des Unternehmens, Dietmar Welslau, sprach von einer fairen und ausbalancierten Offerte. Mit einem Abschluss wird in dieser Tarifrunde allerdings nicht gerechnet.

Begleitet wurde die mittlerweile vierte Tarifrunde von einer Kundgebung der Gewerkschaft ver.di vor dem Verhandlungsort in Düsseldorf, auf der rund 10.000 Beschäftigte die Gewerkschaftsforderung nach 6,5 Prozent mehr Lohn unterstützten.

In der Tarifrunde 2012 wird getrennt für die Telekom Deutschland, die Konzernzentrale Deutsche Telekom AG und T-Systems verhandelt. Die 4. Verhandlungsrunde für T-Systems ist für den 2. Mai terminiert. Seit Wochenbeginn laufen die Schlichtungsverhandlungen für die Beschäftigten der Konzernzentrale.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/telekom-bietet-35-prozent-mehr-gehalt-52285.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen