Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Nach Prozessauftakt neue Lage

© dts Nachrichtenagentur

04.09.2010

Telekom-Aufsichtsratsvize Nach Prozessauftakt neue Lage

Bonn – Nach Beginn des Prozesses in der Telekom-Spitzelaffäre am Bonner Landgericht hofft Lothar Schröder, Bundesvorstand der Gewerkschaft Ver.di und Opfer der Telekom-Spitzelaffäre, auf einen raschen Erfolg auch im zivilrechtlichen Streit mit Ex-Vorstandschef Kai-Uwe Ricke: „Das erhöht die Chance, dass die Telekom ihre zivilrechtliche Forderung gegen ihn einklagen kann“, sagte der Aufsichtsrats-Vize dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

Der Prozessauftakt wecke Hoffnung, dass „der Hergang der ungeheuerlichen Aktion jetzt geklärt wird“, so Schröder. „Die Aussage des Hauptangeklagten kann Ex-Vorstandschef Kai-Uwe Ricke strafrechtlich schwer belasten.“

Ein Ex-Mitarbeiter der Konzernsicherheit, Klaus Trzeschan, hatte ausgesagt, er habe Ricke auch über den Telefondatenabgleich informiert. So wollte Trezschan herausfinden, wie interne Informationen an die Presse gelangen konnten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/telekom-aufsichtsratsvize-nach-prozessauftakt-neue-lage-14294.html

Weitere Nachrichten

EZB

© über dts Nachrichtenagentur

Inflation IWF fürchtet zu schnelle Zinserhöhungen in Europa

Trotz zuletzt deutlich gestiegener Inflationsraten warnt der Internationale Währungsfonds (IWF) vor einer baldigen Zinswende in Europa. IWF-Finanzmarktchef ...

Halle-Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Überhöhte Trassengelder Sachsen-Anhalt will Millionen von der Bahn zurück

Sachsen-Anhalt fordert von der Deutschen Bahn (DB) die Rückzahlung von vielen Millionen Euro. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will ...

Büro-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Drastischer Stimmungsumschwung in deutschen Unternehmen

Deutsche Unternehmen sind derzeit offenbar so optimistisch wie selten zuvor. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) gehen davon aus, dass sich der ...

Weitere Schlagzeilen