Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lokführer unterhalten sich am Gleis

© über dts Nachrichtenagentur

22.06.2015

Tarifkonflikt Bahn-Chef Grube vorsichtig optimistisch bei Schlichtung

„Die Streiks haben uns sehr geschadet.“

Berlin – Bahn-Vorstandschef Rüdiger Grube scheint Hoffnung zu haben, dass die Schlichtung im Tarifkonflikt mit der Lokführergewerkschaft GDL Erfolg hat. „Ich bin optimistisch, endlich diese unsinnigen, ohne Verstand und Prinzipien der Sozialpartnerschaft geführten Arbeitskämpfe zu beenden“, sagte er nach Informationen der „Rheinischen Post“ (Montagausgabe) bei einer Podiumsdiskussion in Neuss. Konkrete Aussagen über den Verlauf der Schlichtung verweigerte Grube aber, weil Stillschweigen vereinbart sei.

Der langwierige Tarifkonflikt mit der kleineren der beiden Eisenbahner-Gewerkschafter habe der Bahn schwer zugesetzt. „Die Streiks haben uns sehr geschadet. Der monetäre Schaden liegt bei einer halben Milliarde Euro“, sagte Grube.

Der Bahnchef nannte den Arbeitskampf einen „Streik ohne Sinn und Verstand“. Hinzu komme der Imageschaden bei Kunden. „Acht bis zehn Prozent der Kunden im Schienengüterverkehr kommen nicht zurück, sondern suchen sich andere Transportwege.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarifkonflikt-bahn-chef-grube-vorsichtig-optimistisch-bei-schlichtung-85118.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen