Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

IG Metall strebt kräftige Lohnerhöhung an

© dapd

16.02.2013

Tarife IG Metall strebt kräftige Lohnerhöhung an

Wetzel: „Wir brauchen mehr Kaufkraft im Inland.“

Berlin – Die Industriegewerkschaft Metall will in der anstehenden Tarifrunde deutliche Gehaltszuwächse zur Stärkung der Konjunktur durchsetzen. Angestrebt werde eine Lohnerhöhung in der Metall- und Elektroindustrie, die über dem Verteilungsspielraum von 3 bis 3,5 Prozent liege, sagte IG-Metall-Vize Detlef Wetzel der „Berliner Zeitung“ (Samstagausgabe).

„Wenn wir die wirtschaftliche Situation in Deutschland stabilisieren wollen, muss die Binnennachfrage gestärkt werden“, argumentierte der Gewerkschafter. Das derzeitige Wachstum gründe sich vor allem auf die Exportüberschüsse. „Doch der Export lässt sich nicht beliebig ausweiten. Wir brauchen mehr Kaufkraft im Inland, das sehen alle Wirtschaftsinstitute ebenfalls so“, sagte Wetzel.

Deshalb wolle die IG Metall nicht nur den verteilungsneutralen Spielraum ausschöpfen, der sich aus Preisanstieg und Produktivitätszuwachs zusammensetzt. „Auf die 3,5 Prozent kommt noch was drauf, damit die Konjunktur einen zusätzlichen Schub erhält“, kündigte Wetzel an.

Ihre offizielle Forderung beschließt die Gewerkschaft im März.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tarife-ig-metall-strebt-kraeftige-lohnerhoehung-an-60375.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen