Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

13.11.2010

Studie Schwarzarbeit in Deutschland geht zurück

Berlin – Dank der boomenden Konjunktur geht die Schwarzarbeit in Deutschland zurück. Das geht dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge aus einer Studie des Ökonomen Friedrich Schneider hervor. Weil es wieder mehr legale Arbeit gibt, erwartet Schneider 2011 einen Rückgang illegaler Beschäftigung im Wert von sieben Milliarden Euro. Allerdings würden in der Schattenwirtschaft immer noch 345 Milliarden Euro verdient. Dem Staat gingen bis zu 50 Milliarden Euro an Steuern und Abgaben verloren.

Die Zahl der in diesem Jahr illegal gearbeiteten Stunden entspricht 9,7 Millionen Vollzeitstellen. „Die Schwarzarbeit könnte um weitere sechs bis acht Milliarden Euro zurückgehen, wenn der Bund den Investitionsfreibetrag für Handwerkerleistungen von 1.200 Euro auf 2.000 Euro anheben würde“, sagte der Experte für Schattenwirtschaft. Solche Anreize seien wirkungsvoller als Strafen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-schwarzarbeit-in-deutschland-geht-zurueck-17078.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump am 20.01.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Steuerreformen DIHK-Chef Schweitzer hofft auf Trumps Einsicht bei Strafzöllen

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, hat sich zuversichtlich geäußert, dass US-Präsident Donald Trump auf ...

TTIP Graffiti

© Johan Jönsson (Julle) / CC BY-SA 4.0

Freihandelsabkommen DIHK-Chef Schweitzer fordert Neuauflage von TTIP

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, hat dazu aufgerufen, die Verhandlungen über das ...

Elektroauto an einer Strom-Tankstelle

© über dts Nachrichtenagentur

Ford Deutschland-Chef will künftig stärker auf Elektromobilität setzen

Der neue Ford-Deutschland-Chef Gunnar Herrmann will künftig noch stärker auf das Thema Elektro-Mobilität setzen. Der US-Autobauer wolle bis zum Jahr 2021 ...

Weitere Schlagzeilen