Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Junge Leute vor einer Universität

© über dts Nachrichtenagentur

13.02.2015

Studie Abiturienten aus NRW nehmen seltener Studium auf

Übergangsquote sei zurückgegangen.

Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen nehmen weniger Studienberechtigte ein Studium auf als in anderen Bundesländern. Das geht aus einer Untersuchung mit dem Titel „Bundesländerunterschiede bei der Studienaufnahme“ hervor, die das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung kommende Woche veröffentlicht und über die der „Spiegel“ berichtet.

Während sich in Bayern demnach über 80 Prozent der Abiturienten des Jahrgangs 2008 für ein Studium entschieden, waren es in Nordrhein-Westfalen nur rund 60 Prozent. Als einziges Bundesland sei dort die Übergangsquote sogar zurückgegangen.

Die Wissenschaftler begründen die Abweichung unter anderem damit, dass in ärmeren und strukturschwachen Gegenden die Studienneigung weniger stark aus geprägt sei.

Zwar gelinge es den Schulen in NRW, viele Schülerinnen und Schüler zur Hochschulreife zu führen, schreiben die Forscher um den Soziologen Marcel Helbig. „Jedoch scheinen sich Anschlussschwierigkeiten zu ergeben.“ Besonders Frauen sowie Abiturienten mit schlechten Noten verzichteten überdurchschnittlich oft auf ein Studium.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studie-abiturienten-aus-nrw-nehmen-seltener-studium-auf-78439.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen