Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Dr. Frank Ulrich Montgomery 2011

© Fumontgomery - Claudia Ketels / CC BY-SA 3.0

15.07.2016

Streit um Zuwendungen Montgomery fordert Offenlegung aller Pharma-Zahlungen

„Die übergroße Mehrheit der Ärzte lässt sich nichts zu Schulden kommen.“

Düsseldorf – Im Streit um Zuwendungen der Pharmaindustrie fordert Ärzte-Präsident Frank-Ulrich Montgomery die Offenlegung aller Zahlungen. „Die übergroße Mehrheit der Ärzte lässt sich nichts zu Schulden kommen und muss deshalb Transparenz nicht fürchten“, sagte Montgomery der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

Die Ärzteschaft befürworte „seit langem eine gesetzliche Regelung nach dem Vorbild des US-amerikanischen Physicians Payment Sunshine Act. Danach müssen alle finanziellen Leistungen und Sachleistungen sowie Name, Adresse, Anbieter, Wert, Datum und Art der Zuwendung offengelegt werden“.

Der Ärztepräsident hält freiwillige Veröffentlichungen für zu wenig, auf die die Transparenzinitiative des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller setzt. „Die Veröffentlichung der Zuwendungen sollte unabhängig von der Zustimmung des Empfängers erfolgen. Alternativ sollten Pharma-Unternehmen auf die Zusammenarbeit mit Ärzten verzichten, die nicht genannt werden wollen.“

NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) sagte der Redaktion: „Patienten müssen darauf vertrauen können, dass Ärzte ihnen ein bestimmtes Medikament nur deshalb verschreiben, weil sie von der Wirksamkeit überzeugt sind – und nicht, weil sie auf der Honorarliste des Herstellers stehen.“ Wenn Ärzte Dienstleistungen für Pharmaunternehmen übernehmen, müsse das nicht per se ein Nachteil für die Patienten sein. „Sie sollten es bei der Entscheidung über eine Therapie aber unbedingt wissen. Nur Transparenz schafft das notwendige Vertrauen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/streit-um-zuwendungen-montgomery-fordert-offenlegung-aller-pharma-zahlungen-94504.html

Weitere Nachrichten

Panzer der Bundespolizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Anti-Terror-Bereitschaftspolizei BFE+ nur „bedingt einsatzbereit“

Die vor knapp zwei Jahren gegründete neue Spezialeinheit BFE+ der Bundespolizei zur Bewältigung von Terrorlagen ist laut Informationen aus ...

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Weitere Schlagzeilen