Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Geigen

© über dts Nachrichtenagentur

21.03.2015

Stargeiger Radulovic Ich lebe nicht für die anderen

„Ich wollte schon immer lange Haare haben.“

Belgrad – Der Stargeiger Nemanja Radulovic weiß, dass er mit seinem Aussehen das Klassik-Publikum irritiert: „Das ist mir egal – ich lebe nicht für die anderen“, sagte Radulovic dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

Er finde es „furchtbar“, in Anzügen mit Schulterpolstern zu spielen. „Damit kann ich mich nicht richtig bewegen! Ich will mich wohlfühlen und das anziehen, was mir gefällt – sei es ein Glitzerjackett oder meine heiß geliebten Lederstiefel.“

Auch seine langen Haare sind ihm wichtig: „Ich wollte schon immer lange Haare haben“, sagte der Musiker. „Wenn man auf der Bühne steht, wird man so vom Publikum vereinnahmt – die Haare schützen mich da ein bisschen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/stargeiger-radulovic-ich-lebe-nicht-fuer-die-anderen-80767.html

Weitere Nachrichten

Til Schweiger

© über dts Nachrichtenagentur

Til Schweiger „Erfolg erzeugt viele Neider“

Til Schweiger geht nach eigenen Angaben mit Negativ-Presse entspannt um. "Erfolg erzeugt viele Neider", sagte Schweiger dem Magazin "IN". Dies sei leider ...

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt 450.000 Krankenhausfälle durch raucherspezifische Erkrankungen

Im Jahr 2015 sind in Deutschland insgesamt 449.804 Patienten (267.308 Männer und 182.496 Frauen) im Krankenhaus infolge einer raucherspezifischen ...

Kabul Afghanistan

© BellalKhan / CC BY-SA 4.0

Afghanistan Mindestens 80 Tote bei Anschlag im Diplomatenviertel von Kabul

Bei einem Autobombenanschlag im Diplomatenviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Mittwochmorgen mindestens 80 Menschen ums Leben gekommen. Mehr ...

Weitere Schlagzeilen