Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Geschäftsfrauen mit Smartphone

© über dts Nachrichtenagentur

17.06.2015

Siemens-Personalchefin Der weibliche Führungsstil ist kooperativer

Frauen holten häufiger andere Meinungen ein, bänden Mitarbeiter stärker ein.

Berlin – Janina Kugel, Arbeitsdirektorin und Personalvorstand bei Siemens, stellt fest, dass sich im Siemens-Vorstand etwas verändert hat, seit dort wieder zwei Frauen sitzen: „Wenn eine Vorstandssitzung um 18 Uhr endet, dann wissen alle, dass ich um 18 Uhr auch gehe“, sagte Kugel im Interview mit der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Aus Sicht der Mutter von Zwillingen ist der weibliche Führungsstil „kooperativer“ als der männlicher Kollegen. Frauen holten häufiger andere Meinungen ein, bänden Mitarbeiter stärker ein.

Auf die Frage, wie sie es ins Top-Management geschafft habe, antwortete Kugel: „Man braucht ein Netzwerk, es hilft, wenn man im Unternehmen aufgestiegen ist.“ Die Kollegen von früher erzählten ihr Dinge, „die in offiziellen Runden nicht angesprochen werden“. Quereinsteiger hätten es da schwerer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/siemens-personalchefin-der-weibliche-fuehrungsstil-ist-kooperativer-84960.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen