Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

25.06.2017

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Man könne ein mögliches Risiko nicht einfach „in den Frachtraum verlagern“.

Frankfurt – Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch.

„Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden im engen Dialog, wie man die Sicherheit ohne ein Laptopverbot an Bord weiter erhöhen kann“, sagte er der „Bild am Sonntag“. Das könnten laut Spohr zusätzliche Gerätekontrollen am Gate oder neue Techniken zum Entdecken gefährlicher Substanzen sein.

Der Lufthansa-Chef glaubt, dass eine Aufbewahrung von zahlreichen Computern mit Akkus im Frachtraum neue Sicherheitsfragen aufwerfe: „Man kann ein mögliches Risiko nicht einfach von der Kabine in den Frachtraum verlagern“, so Spohr.

Gleichzeitig versicherte der Lufthansa-Chef, dass an Bord entgegen des von Billigfliegern ausgehenden Trends weiterhin Gratis-Getränke für die Passagiere angeboten werden. „Jeder Fluggast bekommt ein kostenloses Getränk, egal in welcher Klasse er gebucht hat.“

Auch ein Alkoholverbot sei nicht geplant. „Wir sind Gastgeber an Bord, und ein gutes Glas Wein oder ein kühles Bier gehören für viele Menschen zur deutschen Gastlichkeit an Bord unserer Flotte.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sicherheit-lufthansa-sieht-computerverbot-in-flugzeugen-kabinen-kritisch-98578.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

Berliner Großflughafen Bosch sieht derzeit „keine Grundlage“ für BER-Eröffnung

Die Baufirma Bosch hat massive Zweifel an einer Fertigstellung des neuen Berliner Großflughafens geäußert, berichtet "Bild am Sonntag". In einem Brief vom 31. ...

Skyline von Frankfurt / Main

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Morgan Stanley verdoppelt Personal am Frankfurter Standort

Angesichts des drohenden Bedeutungsverlusts des Finanzplatzes London durch den Brexit will die US-Investmentbank Morgan Stanley ihren Frankfurter Standort ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg für Atommüll-Staatsfonds endgültig frei

Die Bundesregierung wird den lange erwarteten Vertrag mit den Atomkonzernen über die Finanzierung der Zwischen und Endlagerung am kommenden Montag unterzeichnen. ...

Weitere Schlagzeilen