Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Nestlé nimmt Pasta aus den Regalen

© dapd

19.02.2013

Schweiz Nestlé nimmt Pasta aus den Regalen

Pferdefleisch-DNA in Produkten aus Deutschland entdeckt.

Berlin – Nach dem Fund von Spuren von Pferdefleisch nimmt der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé mehrere Produkte aus den Regalen. In Italien und Spanien würden „Buitoni Beef Ravioli“ und „Beef Tortellini“ zurückgerufen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Das für Catering-Betriebe hergestellte Tiefkühlgericht „Lasagnes la Bolognaise Gourmandes“ werde ebenfalls aus dem Verkehr gezogen.

Zuvor war nach Angaben von Nestlé in Rindfleischprodukten eines deutschen Zulieferers Pferde-DNA nachgewiesen worden. Der Anteil habe über einem Prozent gelegen, hieß es in der Mitteilung weiter. Die Behörden seien über den Vorfall informiert worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schweiz-nestl-nimmt-pasta-aus-den-regalen-60592.html

Weitere Nachrichten

Tankstelle Total

© Joho345 / gemeinfrei

ADAC Kraftstoffpreise weiterhin im Aufwind

Der leichte Aufwärtstrend bei den Kraftstoffpreisen setzt sich auch in dieser Woche fort. Laut ADAC-Auswertung kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten ...

Frau arbeitet am Computer

© bvdm / CC BY-SA 3.0

Bundesregierung Einsatz von freien Experten und Beratern im Gesetz verankert

Die neuen Arbeitsmarktgesetze dürfen keinen Schaden in der Projektwirtschaft auslösen. Darauf haben sich CDU und SPD geeinigt. Freiwillig selbständige, ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Weitere Schlagzeilen