Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Regen und Wind

© über dts Nachrichtenagentur

20.05.2017

Bericht Schäden und Verletzte nach schweren Unwettern über Deutschland

Örtlich fielen mehr als 40 Liter Regen pro Quadratmeter.

Hamburg/Stadtroda – Über weite Teile Deutschlands sind am Freitagabend und der Nacht auf Samstag schweren Unwetter hinweggezogen. Im thüringischen Stadtroda fuhr ein Regionalexpress in eine Schlammlawine und entgleiste. Sieben Menschen wurden dabei leicht verletzt. In Rudolstadt stieg das Wasser im Ortskern bis zu siebzig Zentimeter hoch, teilte die örtliche Polizei mit.

Auch die Autobahn 38 bei Querfurt in Sachsen-Anhalt war wegen Überflutungen und mehrerer Unfälle gesperrt. Am Hamburger Flughafen saßen hunderte Reisende fest, da Flugzeuge wegen schwerer Regenfälle nicht starten konnten.

Betroffen von den Unwettern waren Teile von Sachsen-Anhalt, Sachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Örtlich fielen mehr als 40 Liter Regen pro Quadratmeter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schaeden-und-verletzte-nach-schweren-unwettern-ueber-deutschland-97076.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Pakistan

© Zscout370 / gemeinfrei

Pakistan Dutzende Tote bei drei Anschlägen

Bei drei Anschlägen zum Ende des Fastenmonats Ramadan sind in Pakistan am Freitag mindestens 50 Menschen getötet worden. Zunächst hatten mehrere Schützen ...

Weitere Schlagzeilen