Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

24.09.2010

Ryan Reynolds hat Schlafprobleme

Los Angeles – Der kanadische Schauspieler Ryan Reynolds hat aufgrund der Dreharbeiten für seinen neuen Film „Buried“ unter starken Schlafproblemen gelitten. Der 33-jährige Schauspieler gestand, das er sogar Schlaftabletten nach Spanien „schmuggeln“ wollte, um dem Problem Herr zu werden.

„In Spanien kann man keine rezeptfreien Schlafmittel bekommen. Melatonin ist ein pflanzliches Mittel, das ich gerne nehme, weil es nicht wirklich gesundheitsschädigend ist. Man bekommt es in Spanien nicht, es ist im Grunde wie Crack“, so Reynolds. Deshalb habe er seine Familie beauftragt, es ihm aus den USA zu schicken. Jedoch war keiner der sechs Versuche erfolgreich, weil die spanischen Behörden die Tabletten beschlagnahmt hätten.

Der 33-jährige Schauspieler spielt in „Buried“ einen US-amerikanischen Lieferanten, der im Irak entführt und lebendig begraben wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ryan-reynolds-hat-schlafprobleme-15606.html

Weitere Nachrichten

Erdbeben

© Nature / gemeinfrei

Italien Leichtes Erdbeben südöstlich der Stadt Perugia

In Italien hat sich am Mittwoch, gegen 19:10 Uhr etwa 40 Kilometer südöstlich der Stadt Perugia, ein leichtes Erdbeben der Stärke 5,4 ereignet. Berichte ...

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Weitere Schlagzeilen