Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Metro-Station in Moskau

© über dts Nachrichtenagentur

15.07.2014

Russland 21 Tote bei schwerem Unfall in Moskauer Metro

Mehr als 160 Verletzte.

Moskau – Bei einem schweren Unfall in der Moskauer U-Bahn sind am Dienstag mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen und über 160 weitere verletzt worden. Bei einem heftigen Bremsmanöver sind drei Wagen eines voll besetzten Zuges in einem Tunnel entgleist, wie der russische Zivilschutz mitteilte.

Die genaue Unglücksursache ist noch unklar, die Behörden gehen jedoch von einem technischen Defekt aus. Ein terroristischer Hintergrund werde vorerst ausgeschlossen, erklärte ein Sprecher der russischen Ermittlungsbehörde.

Die Behörden gehen davon aus, dass die betroffene U-Bahn-Linie bis zu zwei Tage geschlossen bleibe. Die Moskauer Metro gilt mit täglich rund neun Millionen Passagieren als wichtigstes Verkehrssystem der russischen Metropole.

Für den Mittwoch wurde öffentliche Trauer in der Hauptstadt angeordnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/russland-21-tote-bei-schwerem-unfall-in-moskauer-metro-71947.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen