Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lufthansa-Maschine am Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

03.12.2014

Pilotenstreik Lufthansa streicht jeden zweiten Langstreckenflug

Lufthansa bot der Vereinigung Cockpit eine Schlichtung an.

Frankfurt – Wegen des erneuten Streiks der Pilotengewerkschaft Cockpit hat die Lufthansa mehr als die Hälfte ihrer Langstreckenflüge für den Donnerstag gestrichen. 37 der geplanten 72 Abflüge in Frankfurt und München könnten voraussichtlich nicht stattfinden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Auch mehrere Frachtflüge fielen aus. Kurz- und Mittelstreckenflüge seien nicht betroffen.

Die Vereinigung Cockpit hatte kurz vor dem Ende ihres zweitägigen Streiks am Dienstag deutschlandweit für den Donnerstag von 03:00 Uhr bis 23:59 Uhr zum Arbeitskampf auf Fracht- und Langstreckenflügen aufgerufen.

Unterdessen bot die Lufthansa der Vereinigung Cockpit eine Schlichtung an. Bisher liegt jedoch noch keine Antwort der Pilotengewerkschaft vor.

Die Piloten wehren sich gegen eine Anhebung der Altersgrenze für die Übergangsversorgung, die es Piloten erlaubt, ab dem Alter von 55 Jahren in den bezahlten Frühruhestand zu gehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pilotenstreik-lufthansa-streicht-jeden-zweiten-langstreckenflug-75726.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen