Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Mutmaßlicher Attentäter in Manila am 02.06.2017

© Text: über dts Nachrichtenagentur

02.06.2017

Philippinen Über 30 Tote bei Angriff auf Spielkasino in Manila

Mindestens 75 Menschen wurden verletzt.

Manila – Bei einem Anschlag auf ein Spielkasino auf den Philippinen sind mindestens 34 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 75 Menschen wurden verletzt, zum Teil als sie panikartig den Gebäudekomplex verlassen wollten.

Der Vorfall ereignete sich einem „Casino Resort“ in der Hauptstadt Manila, berichtete das lokale Fernsehen am Freitagmorgen. Nach Angaben der Polizei soll ein Einzeltäter mit einem Schnellfeuergewehr um sich geschossen und sich später selbst getötet haben.

Einen terroristischen Hintergrund schließt die Polizei aus. Stattdessen habe der englischsprechende Tatverdächtige vermutlich das Kasino ausrauben wollen, möglicherweise nachdem er zuvor Geld verloren hatte. In einer Tasche habe er Spielchips mit sich getragen, so die Polizei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/philippinen-ueber-30-tote-bei-angriff-auf-spielkasino-in-manila-97608.html

Weitere Nachrichten

Rettungsdienst

© über dts Nachrichtenagentur

Niedersachsen 50-Jähriger stirbt bei Unwettern

Bei Unwettern in Niedersachsen ist am Donnerstag ein 50 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Der Mann wollte mit seiner Frau auf einem Parkplatz im ...

Rettungswagen

© über dts Nachrichtenagentur

Wörth an der Isar 61-jähriger Staplerfahrer stirbt bei Betriebsunfall in Niederbayern

In Wörth an der Isar im niederbayerischen Landkreis Landshut ist am Mittwochnachmittag ein 61 Jahre alter Staplerfahrer bei einem Betriebsunfall ums Leben ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Weitere Schlagzeilen