Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Flagge der Ukraine

© über dts Nachrichtenagentur

03.06.2015

Ostukraine Rebellen starten Großoffensive

Die Lage sei jedoch unter Kontrolle, teilte die ukrainische Armee mit.

Kiew – Nach Angaben der Regierung in Kiew haben die Rebellen in der Ostukraine eine Großoffensive gestartet. Der ukrainische Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk warf Russland am Mittwoch bei einem Besuch in Lwiw vor, die Militäroperation angeordnet zu haben. Damit sei erneut die Minsker Vereinbarung gebrochen worden. Die Lage sei jedoch unter Kontrolle, teilte die ukrainische Armee mit.

Nach Angaben der Rebellen wurden bei Beschuss durch die ukrainische Armee mehrere Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt. Jazenjuk rief die Teilnehmer des G7-Gipfels am Wochenende dazu auf, angemessen auf die „russische Aggression“ zu reagieren.

Nach Angaben der Vereinten Nationen sind seit dem Beginn des Konflikts in der Ostukraine mehr als 6.400 Menschen ums Leben gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ostukraine-rebellen-starten-grossoffensive-84458.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen