Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Kita

© über dts Nachrichtenagentur

25.06.2015

Tarifverhandlungen Vorerst keine weiteren Kita-Streiks

Mitglieder sollen über die Schlichtungsempfehlung abstimmen.

Offenbach – In den Tarifverhandlungen für die Kita-Erzieher und Sozialarbeiter wird es trotz der gescheiterten Schlichtung vorerst keine weiteren Streiks geben. In den kommenden fünf Wochen werde die Gewerkschaft nach Vorstellung und Diskussion der Schlichtungsempfehlung in den Betrieben eine Mitgliederbefragung durchführen, sagte der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske am Donnerstag.

Nach Abschluss der Mitgliederbefragung sollen eine Streikdelegiertenkonferenz und anschließend die Bundestarifkommission das Ergebnis beraten und bewerten. Die Streiks blieben für die Dauer der Mitgliederbefragung ausgesetzt.

„Es wäre widersinnig, die Mitglieder über die Schlichtungsempfehlung abstimmen zu lassen und gleichzeitig dagegen zu streiken“, so Bsirske.

Die Verhandlungen zwischen der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und Verdi sollen am 13. August wieder aufgenommen werden. Die Tarifverhandlungen waren im April vorerst gescheitert. Nach mehrwöchigen Streiks war dann eine Schlichtung vereinbart worden.

Die Gewerkschaften streben eine geänderte Eingruppierung für die rund 240.000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst an, die zu Gehaltszuwächsen von durchschnittlich zehn Prozent führen würde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/offenbach-vorerst-keine-weiteren-kita-streiks-85247.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen