Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Gefängnis

© über dts Nachrichtenagentur

10.07.2013

Österreich Sexuelle Übergriffe in Jugendhaftanstalten

Ein interner Bericht läge der Justizministerin bereits seit Freitag vor.

Wien – In verschiedenen österreichischen Jugendstrafvollzugsanstalten soll es im laufenden Jahr zu mindestens vier sexuellen Übergriffen gekommen sein.

Sven Pöllauer, Sprecher der österreichischen Justizministerin Beatrix Karl, sowie der Leiter der Vollzugsdirektion, Peter Prechtl, bestätigten Berichte der Wochenzeitung „Falter“ und der Tageszeitung „Die Presse“, dass es neben der Vergewaltigung eines 14-Jährigen in Untersuchungshaft in einer Justizanstalt in Wien weitere Fälle in Graz, Linz und Gerasdorf gegeben habe. Ein interner Bericht läge der Justizministerin bereits seit Freitag vor.

Dem Sprecher zufolge wurde den Opfern vom Ministerium Unterstützung zugesagt. Zudem habe Justizministerin Karl sich „auch in dem Gerasdorfer Fall brieflich an das Opfer gewandt“ und auf die Möglichkeiten von Entschädigungszahlungen hingewiesen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oesterreich-sexuelle-uebergriffe-in-jugendhaftanstalten-63756.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen