Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

30.11.2010

NRW Maskierte versprühen Reizgas in Kino

Wuppertal – In Wuppertal haben am Dienstagabend mehr als zehn schwarz gekleidete und teilweise maskierte Personen Reizgas in einem Kino versprüht. Vermutlich wollten die Täter die Vorführung des Films „Das braune Chamäleon“ zum Thema „Jugendliche und Rechtsextremismus“ ganz bewusst stören, teilte die Polizei mit. Die Gruppe betrat gegen 19:30 Uhr das Foyer des Kinos und sprühte dort mit Pfefferspray um sich. Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes gelang es die Täter aus dem Gebäude zu drängen.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei 13 Personen festnehmen. Ihre Tatbeteiligung wird geprüft, die Ermittlungen dauern an. Die vom Reizgas getroffenen Besucher wurden ambulant behandelt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nrw-maskierte-verspruehen-reizgas-in-kino-17544.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen