Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Überlebende

© Nyunt Win über dpa

14.03.2015

Myanmar Mehr als 50 Tote bei Fährunglück

“Wir suchen noch immer nach den Vermissten.”

Rangun – Bei einem Fährunglück vor der Küste von Myanmar sind wahrscheinlich mehr als 50 Menschen ums Leben gekommen.

„Wir suchen noch immer nach den Vermissten, aber es scheint unmöglich, dass sie bei dem schlechten Wetter und der starken Flut noch am Leben sind“, sagte Behördensprecher Win Myaing. Die von der Regierung betriebene Fähre „Aung Tagun-3“ kenterte am späten Freitagabend mit 214 Menschen an Bord.

Möglicherweise waren sogar mehr Passagiere an Bord des verrosteten Doppeldecker-Schiffes. Viele Menschen in Myanmar kaufen keine Tickets, erscheinen also auch nicht auf der Passagierliste. Bis Samstagabend (Ortszeit) hatte die Marine vor der Küste von Rakhine im Westen des Landes 21 Leichen geborgen. 26 Menschen galten offiziell als vermisst. Die Retter konnten 167 Passagiere sicher an Land bringen.

Der Grund des Unglücks blieb zunächst unklar. „Wir wissen es nicht genau, aber vielleicht war das Schiff trotz des schlechten Wetters überladen“, sagte der Sprecher weiter. Neben den Passieren hatte das Boot auch 129 Tonnen Güter geladen.

Win Myaing erklärte, riesige Wellen seien über die Fähre geschwappt, kurz nachdem sie den Hafen von Taunggok in Richtung Sittwe verlassen hatte. Es habe stark geregnet und gewindet. Dutzende Passagier seien über Bord gegangen.

In Myanmar – früher Birma oder Burma genannt – kommt es immer wieder zu Schiffs- und Bootsunglücken. Viele Menschen in den Küstengebieten sind angewiesen auf dieses günstige Fortbewegungsmittel; außerdem sind viele Gegenden in den Flussdeltas am besten per Boot zu erreichen, da es keine Straßen gibt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/myanmar-wohl-mehr-als-50-tote-bei-faehrunglueck-80328.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Alina Süggeler 2015

© Superbass / CC BY-SA 4.0

Alina Süggeler Nackt ja, aber nicht im „Playboy“

In ihrem aktuellen Video "Langsam" zeigt sich Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler (31) komplett nackt - im Bad, im Bett, in einer surrealen Szene auf der ...

Weitere Schlagzeilen