Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

BMW-Tower

© über dts Nachrichtenagentur

09.01.2015

Viertes Rekordjahr in Folge BMW verkauft 2014 über zwei Millionen Fahrzeuge

Mehr Fahrzeuge ausgeliefert als je zuvor.

München – Der Autobauer BMW hat im zurückliegenden Jahr über zwei Millionen Fahrzeuge abgesetzt und damit sein viertes Rekordjahr in Folge eingefahren. Mit insgesamt 2.117.965 verkauften Fahrzeugen der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce lieferte die BMW Group 2014 mehr Fahrzeuge aus als je zuvor in ihrer knapp 100-jährigen Geschichte, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Demnach stieg der Absatz im Dezember 2014 um satte 15,2 Prozent auf 215.217 Einheiten.

„Wir haben 2014 unser Ziel von mehr als zwei Millionen verkauften Fahrzeugen erreicht und damit eine neue Bestmarke beim Absatz erzielt. Die BMW Group konnte dabei über das gesamte Jahr und in allen wichtigen Vertriebsregionen zulegen“, sagte Ian Robertson, Vorstandsmitglied bei BMW für Vertrieb und Marketing.

„Die hohe Nachfrage nach dem BMW X4 und dem BMW 2er Active Tourer zeigt, wie wir mit neuen Modellen auch zusätzliche Kunden in aller Welt begeistern können. Sehr erfolgreich waren auch der BMW i3 und BMW i8. Wir sind zuversichtlich, dass wir auf diese Erfolge 2015 aufbauen können.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/muenchen-bmw-verkauft-2014-ueber-zwei-millionen-fahrzeuge-76445.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen