Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Senioren

© über dts Nachrichtenagentur

26.10.2014

Modefirma Bruno Banani Rente mit 63 gefährdet Produktionsstandort

Engpass beim Personal drohe.

Chemnitz – Das sächsische Textilunternehmen Bruno Banani wirft der Bundesregierung vor, mit ihrer Rentenpolitik die Produktion am Stammsitz Chemnitz zu gefährden. Weil Arbeitnehmer unter bestimmten Voraussetzungen jetzt schon mit 63 Jahren abschlagsfrei in Rente gehen können, drohe dem Unternehmen ein Engpass beim Personal, so Firmengründer Wolfgang Jassner gegenüber dem Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“.

Bereits 4 von 40 Näherinnen hätten angekündigt, von der Ruhestandsregelung Gebrauch zu machen. Er wolle nicht dramatisieren, aber „perspektivisch können wir nicht ausschließen, dass wir den Betrieb verlagern“, so Jassner.

Zunächst habe er noch gehofft, die Frauen halten zu können. Doch er müsse natürlich auch Verständnis dafür haben, wenn jemand lieber aussteige, nachdem der Gesetzgeber die Tür geöffnet habe.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/modefirma-bruno-banani-rente-mit-63-gefaehrdet-produktionsstandort-74203.html

Weitere Nachrichten

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Viele Unschuldige auf „schwarzer Liste“ der Finanzindustrie

In der World-Check-Datenbank, mit der Banken sich gegen potenziell gefährliche Kunden schützen, finden sich offenbar viele unschuldige Menschen und ...

Fahne von Japan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Investoren werden in EU-Handelspakt mit Japan bevorzugt

Bei dem von Europa angestrebten Handelsvertrag mit Japan sollen politisch heikle Fragen offenbar ausgeklammert und Industriekonzerne zulasten der Bürger ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg für Atommüll-Staatsfonds endgültig frei

Die Bundesregierung wird den lange erwarteten Vertrag mit den Atomkonzernen über die Finanzierung der Zwischen und Endlagerung am kommenden Montag unterzeichnen. ...

Weitere Schlagzeilen