Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

02.12.2010

Mindestens 40 Tote bei Waldbrand in Israel

Haifa – In Israel sind bei einem der schwersten Waldbrände in der Geschichte des Landes am Donnerstag mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Viele der Opfer starben in Fahrzeugen, die sie aus dem gefährdeten Gebiet nahe der Stadt Haifa in Sicherheit bringen sollten. „Das ist eine Katastrophe von nie dagewesenem Ausmaß“, sagte Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Nach zunächst widersprüchlichen Berichten hieß es am Donnerstagabend, die Opfer seien Gefängnisbeamte, die bei der Räumung einer Haftanstalt helfen sollten.

Bei erfolglosen Versuchen, die Brände zu löschen, sollen zudem viele Feuerwehrleute verletzt oder getötet worden sein. Vermutlich hat sich das Feuer auf einer Mülldeponie entzündet. Netanjahu hat mittlerweile Griechenland, Italien und Russland um Flugzeuge zur Feuerbekämpfung zu gebeten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-40-tote-bei-waldbrand-in-israel-17626.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen