Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

18.01.2011

Irak 39 Tote und 70 Verletzte bei Selbstmordanschlag im Irak

Tikrit – In der irakischen Stadt Tikrit sind bei einem Anschlag auf ein Rekrutierungsbüro der Polizei am Dienstag mindestens 39 Menschen getötet worden. Mehr als 70 Personen sollen verletzt sein, berichtet der arabische Sender „Al Dschasira“.

Nach Angaben der Behörden sprengte sich ein Selbstmordattentäter vor dem Gebäude in Tirkit, rund 160 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bagdad, in die Luft. Rund 300 Männer hatten sich zu dem Zeitpunkt vor und in dem Büro aufgehalten. Das ist der schwerste Anschlag im Irak seit drei Monaten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-39-tote-und-70-verletzte-bei-selbstmordanschlag-im-irak-19000.html

Weitere Nachrichten

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Panzer der Bundespolizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Anti-Terror-Bereitschaftspolizei BFE+ nur „bedingt einsatzbereit“

Die vor knapp zwei Jahren gegründete neue Spezialeinheit BFE+ der Bundespolizei zur Bewältigung von Terrorlagen ist laut Informationen aus ...

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Weitere Schlagzeilen