Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

29.08.2010

Mindestens 36 Tote bei Busunfall in Ecuador

Quito – In Ecuador sind mindestens 36 Menschen bei einem Busunglück ums Leben gekommen, 12 weitere wurden verletzt. Der örtlichen Polizei zufolge sei der Bus von der Straße abgekommen und dann von einer Klippe gestürzt. Der Unfall ereignete sich Region La Delicia, etwa 95 Kilometer südlich von Quito.

Vermutlich sei der Fahrer am Steuer eingeschlafen, sagte der Polizeisprecher Juan Zapata. Allerdings werde der Unfall noch untersucht, so Zapata. Der Fahrer, der bei dem Unfall ebenfalls ums Leben kam, hätte nach Aussage der Polizei mindestens sieben Stunden durchgängig am Steuer gesessen. Der Bus war mit über 30 Reisenden auf dem Weg von Cuenca in die Hauptstadt Quito.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mindestens-36-tote-bei-busunfall-in-ecuador-13872.html

Weitere Nachrichten

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Tabletten

© über dts Nachrichtenagentur

Arzneimittel-Lieferengpässe Ärzte wollen politische Lösung

Der Deutsche Ärztetag hat eine rasche politische Lösung für Lieferengpässe bei Medikamenten und Impfstoffen angemahnt. Das ...

Weitere Schlagzeilen