Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

25.12.2010

Magazin Bausparkassen rechnen mit neuem Rekordjahr

Berlin – Die Deutschen entdecken mit dem Bausparvertrag eine alt bewährte Finanz-Anlage neu. So erwarten nach einer Befragung des Magazins „Focus“ die großen privaten Bausparkassen für 2010 neue Rekordumsätze. Wüstenrot zufolge stieg das Neugeschäft um mehr als 30 Prozent auf eine Bausparsumme von über zehn Milliarden Euro an. Marktführer Schwäbisch Hall rechnet für dieses Jahr mit einem Zuwachs von zwölf Prozent.

Beim Einsatz der Bausparverträge gibt es eine Trendumkehr: Die Kunden verwendeten die angesparten Beträge, die auch beliehen werden können, bisher überwiegend zum Neubau oder Kauf von Eigentumswohnungen und Häusern. Dem Verband der Privaten Bausparkassen zufolge geben jetzt 60 Prozent der Kunden die Beiträge für Renovierungen und energetische Sanierungen aus. Das ist ein Anstieg von 30 Prozent in drei Jahren. 2009 und 2010 investierten die Bundesbürger in diesen Bereich 120 Milliarden Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/magazin-bausparkassen-rechnen-mit-neuem-rekordjahr-18237.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen