Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lufthansa-Maschine wird am Flughafen beladen

© über dts Nachrichtenagentur

26.11.2015

Lufthansa Cargo Keine nachlassende Nachfrage wegen Terror

„Bislang gehen wir nicht davon aus.“

Frankfurt – Lufthansa Cargo sieht derzeit keine negativen Folgen der aktuellen Terrorwelle für die Nachfrage nach Luftfracht. „Bislang gehen wir nicht davon aus“, sagte Peter Gerber, Vorstandsvorsitzender der Frachttochter des Lufthansa-Konzerns, dem „Handelsblatt“.

„Am kritischsten ist die Frage, ob wir Einschränkungen beim freien Waren- und Personenverkehr erleben werden. Ich hoffe sehr, dass diese – gerade für Europa – so wichtigen Grundfreiheiten erhalten bleiben“, sagte Gerber. Jeder Vorfall fließe in die interne Bewertungen der Sicherheitslage mit ein. „Selbstverständlich passen wir unsere Maßnahmen regelmäßig an.“

Dagegen macht die starke Expansion der Airlines vom Persischen Golf dem Frachtspezialisten kräftig zu schaffen. Um sich für den Wettbewerb zu rüsten, hat Gerber der Lufthansa-Tochter ein Sparprogramm verordnet. „Wir haben deshalb unser Projekt `C40` gestartet, mit dem wir unsere Personal- und Dienstleisterkosten um 40 Millionen Euro pro Jahr senken wollen“, sagte Gerber.

Das Programm wird nach Angaben des Cargo-Chefs auch mit einer Reduzierung der Stellen einhergehen. Eine Zahl stehe aber noch nicht fest. „Wir werden unsere Arbeit künftig mit weniger Personal machen als heute. Beim Abbau von Stellen werden wir aber so vorgehen, wie es bei Lufthansa gute Tradition ist. Das heißt, wir werden auf sozialverträgliche Maßnahmen wie Altersteilzeit setzen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lufthansa-cargo-keine-nachlassende-nachfrage-wegen-terror-91522.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen