Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Arzt bei einer Operation

© dts Nachrichtenagentur

15.07.2012

Rabbinerkonferenz Legalisierung religiöser Beschneidungen gefordert

„Verantwortungsbewusste Beschneidungen müssen weitergehen dürfen.“

Berlin – Der Vorsitzende der Allgemeinen Rabbinerkonferenz in Deutschland, Henry G. Brandt, hat die Bundesregierung aufgefordert, die religiös motivierte Beschneidung von Kindern gesetzlich zu erlauben.

In einem Gastbeitrag für „Bild am Sonntag“ schreibt Brandt: „Verantwortungsbewusste Beschneidungen müssen weitergehen dürfen – vollkommen legal und gesetzlich abgesichert. Es reicht nicht, Beschneidung lediglich straffrei zu stellen. Nur so kann Religionsfreiheit in Deutschland glaubwürdig Bestand haben!“

Scharf kritisierte der Rabbiner das Kölner Landgericht, dass Beschneidungen als strafbare Körperverletzungen eingestuft hatte: „Ich möchte den Kölner Richtern keinerlei niedrige Motive unterstellen. Es gibt eben auch schlechte und falsche Urteile. Recht ist beileibe nicht immer auch Gerechtigkeit.“

Brandt betonte die Bedeutung von Beschneidungen für verschiedene Glaubensrichtungen: „Im Judentum sowie im Islam ist jedoch die Beschneidung von Knaben fundamental. Schon seit etwa 3.000 Jahren ist sie für Juden das Zeichen des Bundes zwischen Gott und dem Volk Israel. Es ist ein Eckstein unserer Religion.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/legalisierung-religioeser-beschneidungen-gefordert-55417.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen