Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Europäisches Parlament Brüssel

© own work / CC BY-SA 3.0

21.11.2015

Krisenzentrum Höchste Terror-Warnstufe in Brüssel

Es gebe eine „sehr ernste und unmittelbare“ Bedrohung.

Brüssel – Die belgischen Behörden haben für Brüssel die höchste Terrorwarnung ausgerufen. Nach Angaben des nationalen Krisenzentrums gebe es eine „sehr ernste und unmittelbare“ Bedrohung. In Brüssel ist daraufhin der komplette U-Bahn-Betrieb für Samstag eingestellt worden. „Die Metro bleibt geschlossen bis zum Ende des Betriebs“, so eine Sprecherin des Verkehrsbetreibers STIB gegenüber dem Radiosender RTBF.

Die Gemeinden in der Region Brüssel sollten erwägen, größere Veranstaltungen abzusagen, riet das nationale Krisenzentrum. Auch die Spiele der 1. und 2. belgischen Fußball-Liga sollten nicht ausgetragen werden.

Nach der Terrorserie in Paris hatten die Ermittlungen Verbindungen der Täter nach Brüssel ergeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/krisenzentrum-hoechste-terror-warnstufe-in-bruessel-91293.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen