Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Erde Mond

Die Erde vom Mond aus gesehen © NASA / Bill Anders / gemeinfrei

23.11.2009

Klimastudie Weltweite Milliardenschäden noch in diesem Jahrhundert

Der Klimawandel werde nicht langsam und stetig verlaufen.

München – Die Umweltstiftung WWF und die Allianz-Versicherung haben heute gemeinsam vor weltweiten Milliardenschäden durch den Klimawandel gewarnt. Wie aus einer heute in München vorgestellten Studie der Umweltstiftung WWF und der Allianz-Versicherung hervorgeht, werde der Klimawandel nicht langsam und stetig verlaufen. Stattdessen würden bereits in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts seine dramatischen Folgen wirksam und erkennbar werden. Die Studie zählt dabei diverse Tipping-Points (Kipp-Punkte) auf, die einen Wandel zusätzlich verstärken würden.

Zu diesen Punkten werden die Eisschmelze an den Polen, die Trockenheit in Kalifornien, die Veränderungen des Sommermonsuns in Indien und das Waldsterben am Amazonas gezählt. Das Abschmelzen der Polkappen könnte bereits vor 2050 den Meeresspiegel um einen halben Meter ansteigen lassen. Davon wären weltweit 136 Küstenstädte betroffen, in denen Schäden von 28 Billionen Dollar entstehen könnten. Weiterhin könnten sich die Schäden durch Waldbrände bis 2050 verzehnfachen, wobei indirekte Schäden noch nicht einbezogen sind. Die Kosten für eine mögliche Veränderung des indischen Monsuns werden auf rund 40 Milliarden Dollar pro Jahrzehnt bis zur Mitte des Jahrhunderts geschätzt.

Ein Absterben von bis zu 70 Prozent des Amazonasregenwaldes könnte schließlich Ansätze zur Minderung von Treibhausgasemissionen wirkungslos machen. Infolge der Studienergebnisse haben WWF und Allianz für eine „weltweite Anstrengung aller Länder zur Bewältigung des Klimaproblems“ plädiert und ein „rechtlich verbindliches Abkommen in Kopenhagen“ als nächsten wichtigen Schritt gefordert. In Kopenhagen soll ab dem 7. Dezember auf dem Klimagipfel ein Nachfolgeabkommen für das Kyoto-Protokoll erarbeitet werden. Die Einigung auf konkrete Klimaziele erscheint allerdings als unwahrscheinlich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/klimastudie-prognostiziert-weltweite-milliardenschaeden-noch-in-diesem-jahrhundert-3952.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Weitere Schlagzeilen