Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

25.09.2010

KfW-Programm 500 Millionen Euro für Gebäudesanierung

Berlin – Das Programm der Förderbank KfW für klimafreundliches Bauen und Sanieren wird fortgesetzt – allerdings mit geringerem Volumen. Im Zeitraum von 2012 bis 2021 sollen insgesamt 500 Millionen Euro bereitgestellt werden – das ist deutlich weniger als in früheren Jahren, berichtet der „Spiegel“. Das Geld stammt aus dem Energie- und Klimafonds, der ab nächstem Jahr unter anderem von den vier großen deutschen Energieunternehmen finanziert wird. Darauf hat sich eine Spitzenrunde im Kanzleramt am Donnerstag vergangener Woche verständigt.

Bislang war geplant, die Gelder des Fonds allein für Forschung und Entwicklung erneuerbarer Energien einzusetzen. Das KfW-Programm zur Gebäudesanierung sollte im Jahr 2012 auslaufen. Dies stand jedoch im Widerspruch zu den ehrgeizigen CO2-Einsparzielen, die das Energiekonzept der Bundesregierung vorsieht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kfw-programm-500-millionen-euro-fuer-gebaeudesanierung-15663.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen