Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Katrin Sass

© über dts Nachrichtenagentur

26.10.2014

"Genervt" Katrin Sass will weniger Stress

„Das will ich nicht, das macht mich krank.“

Berlin – Die Schauspielerin Katrin Sass ist von vielen Aspekten ihres Berufs genervt. Im Interview mit der „Bild am Sonntag“ sagte die 58-Jährige, sie wolle es künftig entspannter angehen.

Texte zu lernen mache nicht wirklich Spaß. Das frühe Aufstehen während der Dreharbeiten zu der ARD-Serie „Weissensee“ sei für sie ungewöhnlich. „Bei mir beginnt ein Tag normalerweise um 10 Uhr. Für `Weissensee` muss ich um 5:30 Uhr losfahren.“

Viele Kollegen würden wie die Irren „im Hamsterrad“ sein, das sei nichts für sie. „Bis 18 Uhr drehen, anschließend nach München fliegen um Synchron zu machen und am Morgen nach Leipzig zum nächsten Job. Das will ich nicht, das macht mich krank.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/katrin-sass-will-weniger-stress-74183.html

Weitere Nachrichten

Sönke Wortmann

© über dts Nachrichtenagentur

"Bild am Sonntag" Sönke Wortmann sieht sich nicht als „Frauentyp“

Regisseur Sönke Wortmann hatte in seiner Jugend kein Glück mit den Frauen. In einem Gespräch mit "Bild am Sonntag" sagte er: "Ein Frauentyp war ich leider ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

Eurovision Song Contest Sängerin Levina hat ESC-Enttäuschung weitgehend weggesteckt

Levina, die vor sechs Wochen beim Eurovision Song Contest (ESC) in Kiew mit mageren sechs Punkten auf dem vorletzten Platz gelandet war, hat nun die herbe ...

Jan Wagner

© über dts Nachrichtenagentur

Literatur Dichter Jürgen Becker lobt neuen Büchner-Preisträger Jan Wagner

Der Dichter Jürgen Becker hat neuen Georg-Büchner-Preisträger Jan Wagner gelobt. Becker, der vor drei Jahren mit dem Büchner-Preis ausgezeichnet wurde, hob ...

Weitere Schlagzeilen