Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

24.07.2017

Kartellrechtsverstöße Bafin prüft Selbstanzeigen von Autobauern

„Wir schauen uns den Sachverhalt derzeit an und entscheiden dann.“

Berlin – Die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) prüft, ob durch die Selbstanzeigen von Autobauern wegen möglicher Kartellrechtsverstöße Ad-hoc-Pflichten der börsennotierten Konzerne verletzt wurden.

„Wir schauen uns den Sachverhalt derzeit an und entscheiden dann, wie wir weiter verfahren“, sagte eine Sprecherin der „Welt“.

Vergangene Woche war bekannt geworden, dass zwei Autobauer Selbstanzeigen – sogenannte Bonusanträge – wegen möglicher Kartellrechtsverstöße abgegeben hatten. Fraglich ist jedoch, ob die Konzerne nicht zugleich eine Ad-hoc-Mitteilung an die Aktionäre hätten absetzen müssen.

Seit Bekanntwerden der möglichen Kartellverstöße haben die Aktien der großen Autokonzerne stark verloren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kartellrechtsverstoesse-bafin-prueft-selbstanzeigen-von-autobauern-99704.html

Weitere Nachrichten

Hähnchenschnitzel und Würste auf einem Grill

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Umstellung auf Öko-Hähnchenmast schadet der Umwelt

Eine komplette Umstellung der Geflügelzucht in Deutschland auf hohe ökologische Standards hätte ungeahnte negative Folgen für Umwelt und Volkswirtschaft: ...

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

Autokartell Verbraucherschützer rechnen mit Klagewelle

Angesichts der Kartellvorwürfe gegen führende deutsche Automobilhersteller erwarten Verbraucherschützer eine Klagewelle. Der Chef des Bundesverbands der ...

Deka

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Kartellvorwürfe Deka Investment will lückenlose Aufklärung

Die Kartellvorwürfe gegen die führenden deutschen Automobilhersteller rufen auch die Investoren auf den Plan: Deka Investment, die Fondsgesellschaft der ...

Weitere Schlagzeilen