Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Frank Bsirske

© über dts Nachrichtenagentur

09.09.2013

Kampf gegen Scheinwerkverträge Verdi-Chef Bsirske für Verbandsklagerecht

„Ein Verbandsklagerecht wäre sehr hilfreich.“

Berlin – Der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, hat sich im Kampf gegen Scheinwerkverträge für ein Verbandsklagerecht ausgesprochen. „Ein Verbandsklagerecht wäre sehr hilfreich, weil es die Bekämpfung der Scheinwerkverträge erleichtern würde. Die Gewerkschaft könnte dann als Verband handeln“, sagte Bsirske der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“.

Das Verbandsklagerecht solle man um weitere Komponenten ergänzen. Die Briten könnten zum Beispiel über eine Hotline melden, wo der gesetzliche Mindestlohn missachtet werde. „So eine Hotline wäre ein wirksames Mittel“, sagte Bsirske. „Damit könnte man die Kontrolle der Einhaltung eines gesetzlichen Mindestlohnes in Deutschland erleichtern.“

Zugleich sprach sich der Verdi-Chef gegen geringere Tarifgehälter für die unteren Lohngruppen aus, wie es die IG Metall in Erwägung zieht. „Niedrige Einstiegstarife verhindern keine Scheinwerkverträge“, sagte Bsirske. „Ganz generell finde ich: Vom Lohn eines Vollzeit-Jobs muss man anständig leben können.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kampf-gegen-scheinwerkvertraege-verdi-chef-bsirske-fuer-verbandsklagerecht-65607.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen