Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Justin Timberlake gibt sich bescheiden

© Sony / Terry Richardson / Jive Records

05.09.2011

Timberlake Justin Timberlake gibt sich bescheiden

Los Angeles – US-Popsänger und Schauspieler Justin Timberlake gibt sich beim Thema Shopping eher bescheiden.

„Ich kaufe vielleicht einmal im Jahr für mich ein, und das reicht dann auch den Rest des Jahres“, sagte der 30-Jährige in einem Interview mit der britischen Wochenzeitung „Observer“. „Du kannst dir mit Geld kein Glück kaufen, aber es hilft bei der Suche danach“, fügte der „Friends With Benefits“-Darsteller noch hinzu.

Timberlake wurde Ende der 1990er Jahre als Mitglied und Frontsänger der ehemaligen Boygroup NSYNC bekannt. Mit der Veröffentlichung seiner Alben „Justified“ und „Future Sex / Love Sounds“ entwickelte sich Timberlake in den 2000er Jahren zu einem erfolgreichen Solokünstler.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/justin-timberlake-gibt-sich-bescheiden-27373.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen