Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Keine Fortsetzung von „Pretty Woman

© dapd

03.04.2012

Julia Roberts Keine Fortsetzung von „Pretty Woman“

So unwahrscheinlich „wie ich zum vierten Mal ein Kind zur Welt bringen werde“.

Hamburg – Hollywood-Schauspielerin Julia Roberts schließt eine Fortsetzung des erfolgreichen Kinofilms „Pretty Woman“ aus.

„Richard Gere würde dann sehr wahrscheinlich im Rollstuhl sitzen und ich ihn in meinen schwarzen Nuttenstiefeln den Abhang hinunterrollen! Nein, dass wir einen zweiten Teil drehen, ist genauso unwahrscheinlich wie die Möglichkeit, dass ich zum vierten Mal ein Kind zur Welt bringen werde“, sagte die 44-Jährige dem Magazin „In“ laut Vorabbericht vom Dienstag.

Bei der Versorgung ihrer Kinder, den sieben Jahre alten Zwillingen Hazel und Phinnaeus und dem vierjährigen Henry, legt Roberts ganz bodenständige Fähigkeiten an den Tag. „Meine Tochter sagt immer: ‚Mama, du könntest gut im Restaurant arbeiten, weil du so gut kochen kannst.‘ Recht hat sie.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/julia-roberts-keine-fortsetzung-von-pretty-woman-48920.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen