Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Jerusalem

© über dts Nachrichtenagentur

04.08.2014

Jerusalem Zwei Anschläge innerhalb weniger Stunden

Mindestens zwei Personen ums Leben gekommen.

Jerusalem – In Israels Hauptstadt Jerusalem hat es am Montag innerhalb weniger Stunden zwei Terroranschläge gegeben, bei denen mindestens zwei Personen ums Leben gekommen sind und mehrere verletzt wurden.

Zunächst war ein Mann mit einem Bagger in einen Bus gefahren und war unmittelbar danach von einem Polizisten erschossen worden. Der Busfahrer, drei Passagiere und ein Polizist wurden verletzt, zuvor war ein 30 Jahre alter Passant überrollt worden und wenig später an seinen Verletzungen gestorben.

Wenige Stunden später eröffnete eine bewaffnete Person von einem Motorrad aus das Feuer auf einen Sammelort für Mitfahrgelegenheiten in der nähe der Hebräischen Universität. Primäres Ziel soll ein 20-jähriger Soldat gewesen sein, der schwer verletzt wurde. Der Attentäter konnte zunächst entkommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jerusalem-zwei-anschlaege-innerhalb-weniger-stunden-72143.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen