Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fleischtheke

© dts Nachrichtenagentur

09.12.2012

TV-Bericht Jede dritte Fleischprobe verkeimt

Sechs Proben mit Darmbakterien verunreinigt.

Hamburg – In Supermärkten und Fleischereien wird Fleisch angeboten, das sich am Rande der Haltbarkeit befindet und nur noch bedingt verkehrsfähig ist. Das haben Recherchen des NDR-Verbrauchermagazins „Markt“ ergeben. Außerdem wurden Darmbakterien nachgewiesen, die auf Hygienemängel zurückzuführen sind.

Stichprobenartig hatte „Markt“ Putenschnitzel, Gulasch und Bierschinken in Supermärkten und bei Fleischereien in Hamburg, Kiel und Oldenburg eingekauft und in einem Lebensmittelinstitut untersuchen lassen. Das Ergebnis: 7 von 18 Proben waren nicht mehr frisch, die Gesamtkeimzahl deutlich erhöht. Außerdem waren sechs Proben mit Darmbakterien verunreinigt.

Die auffälligen Proben stammten sowohl aus dem Supermarkt als auch aus der Fleischerei. Dabei war überraschenderweise der Fleischeinkauf im Supermarkt häufig teurer als in der Fleischerei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jede-dritte-fleischprobe-bei-stichprobe-verkeimt-57900.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Weitere Schlagzeilen