Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Nelly Furtado

© Universal/Ingo Gauss

13.12.2012

Nelly Furtado Jahrelang depressiv

„Mit 17 Jahren wurde ich depressiv.“

Toronto – Die Sängerin Nelly Furtado hat als Jugendliche an Depressionen gelitten. „Mit 17 Jahren wurde ich depressiv, eine Phase, die dauerte, bis ich Anfang zwanzig war“, sagte sie dem „Zeit-Magazin“. „Ich schlief den ganzen Tag, wollte mit niemandem reden. In einem Raum voller Menschen fühlte ich mich isoliert, sogar wenn ich mit meiner Familie zusammen war oder mit Freunden.“ Auch kreativ zu sein sei sehr schwierig gewesen.

Selbst als erfolgreiche Sängerin litt sie unter Panikattacken, einen Auftritt in Amsterdam im Jahr 2007 glaubte sie nicht zu schaffen: „Ich hatte einen richtigen Nervenzusammenbruch.“ Verheult sei sie dann auf die Bühne getreten. Dies war „eine der beängstigendsten Erfahrungen meines Lebens“. Danach sei ihr klargeworden, dass sie „viel zu selbstkritisch“ sei. Eine Auszeit habe ihr geholfen, die Krise zu überwinden.

Die Kanadierin Furtado, heute 34, ging bereits mit 20 Jahren auf Tournee, ihr Lied „I`m Like a Bird“ machte sie 2001 weltbekannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jahrelang-depressiv-58022.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen